Xenox C300 & C400

Mobile c-arm

PRODUCT ENQUIRY

Would you like to know more about the product or receive prices for a project?
Please fill in the form on the right, and we will gladly answer your questions.
You can also contact us by phone or e-mail.

 +49 751 35 97 8-0
 +49 751 35 97 8-102
 email@sternmed.de

    300

    Xenox C300 & C400 C-Arm

    Xenox C300 is a highly reliable, tough and enduring digital mobile system with a flat panel equipped with image intensifier.

    Xenox C400 is a highly reliable, durable, and enduring digital mobile system with a flat panel equipped with digital angiographic memory, which makes it suitable for all applications having high diagnostic content.

    Spezifikationen

    Xenox C400

    • Horizontaler Lauf: Manuelle Bewegung 210 mm; E-Motion 175 mm
    • Motorisierter Vertikallauf: 500 mm; 500 mm; 500 mm
    • C-Bogen LATERAL Rotation: ± 140° ( ± 180° * ); + 180°; – 90° (-180° manuell)
    • C-Bogen ORBITALE Bewegung: 150° (105°,-45°); 150° (105°,-45°)
    • WIG: ± 10°; ± 10°; ± 10°
    • Nutzraum: 810 mm; 810 mm; 810 mm
    • C-Bogen-Tiefe: 640 mm; 640 mm; 640 mm
    • Min/ Max Höhe: 1455 / 1955 mm; 1455 / 1955 / 1955 mm
    • Min/Max Länge: 2085/ 2295 mm; 2110/ 2285 mm
    • Maximale Breite: 800 mm; 800 mm; 800 mm
    • S.I.D.: 1065 mm; 1065 mm; 1065 mm
      *Messung ohne mechanischen Sicherheitsblock

    Xenox C300

    • Horizontaler Lauf: Manuell verfahrbar 9″ 210 mm; E-Motion 9″ 175 mm; E-Motion 12″ 210 mm
    • Motorisierter Vertikallauf: 500 mm; 500 mm; 500 mm; 460 mm; 460 mm
    • C-Bogen LATERAL Rotation: ± 140° ( ± 180° * ); + 180° – 90° (-180° manuell);+ 180° – 90° (-180° manuell)
    • C-Bogen ORBITALE Bewegung: 135° (90°+45°); 135° (90°+45°); 115° (90°+25°)
    • WIG: ± 10°; ± 10°; ± 10°; ± 10°; ± 10°
    • Nutzraum: 755mm; 755mm; 755mm; 708mm; 708mm
    • C-Bogen Tiefe: 665mm; 665mm; 665mm; 640mm; 640mm
    • Min/ Max Höhe: 1750 / 2250 mm; 1750 / 2250 mm; 1750 / 2250 mm; 1805/ 2265mm
    • Min/Max Länge: 2075/ 2285 mm; 2100/ 2275 mm; 2118/ 2293 mm
    • Maximale Breite: 800 mm; 800 mm; 800 mm; 800 mm; 800 mm
    • S.I.D.: 1029 mm; 1029 mm; 1029 mm; 1009mm
      *Messung ohne mechanischen Sicherheitsblock erhalten

    Betriebsarten und Funktionalität

    BETRIEBSMODALITÄTEN DES SPEICHERS

    • KONTINUIERLICHE FLUOROSKOPIE
    • HOCHDOSIERTE GEPULSTE FLUOROSKOPIE
    • GEPULSTE FLUOROGRAPHIE
    • DIGITAL SNAPSHOT
    • FLUOROSKOPIE mA: (Bereich: 0,5-8 mA)
    • RADIOGRAPHIE: 2-Punkte-Technik (kV und mAs)
    • CINE-Sequenz: bis zu 25 fps. (in der Grundkonfiguration enthalten)

    (DFG) Digitale Videoverarbeitung

    • Anzahl der Bilder auf der Festplatte: 200.000 maximale Auflösung
       aufgenommene Bilder (1536×1536)
    • Anzahl der Bilder auf der Festplatte: 400.000 maximale Auflösung
      aufgenommene Bilder (1024×1024)
    • Digitale Speicher: -1,5k x 1,5k, mit Aufnahme bis zu
      25 fps (für Xenox C400); -1k x 1k, mit Aufnahme bis
      zu 30 Bilder/s (für Xenox C300)
    • Videoausgabe: 2 x DVI 1280×1024
    • Bildformat des Arbeitsspeichers: Xenox C400:
      mit 21 x 21 FBD 1024 x 1024 x 16 Bit und mit 30 x
      30 FBD 1536 x 1536 x 16 Bit; Xenox C300: 1024 x 1024
       x 12 Bit
    • Bildformat: 1024 x 1024 x 16 Bit
    • Anzahl der Monitore: 27-Zoll-Hauptmonitor mit hoher Auflösung
       und ein spezieller 21,5-Zoll-Touchscreen-Monitor

    SOFTWARE-BASIS-FUNKTION (LIVE-VERARBEITUNG):

    • Anzeige von Patientendaten, des Namens des Krankenhauses, von Röntgenparametern
       auf dem Bedienermonitor
    • Rekursiver Filter zur Rauschunterdrückung
    • Dynamischer rekursiver Filter zur Kompensation der Bewegung des Patienten
    • Räumlicher Filter zur Kantenverbesserung
    • Räumlicher Filter zur Kantenverbesserung
    • Horizontale und vertikale Bildinversion
    • Digitalzoom im Durchleuchtungsmodus (neu)
    • Metalldetektion im manuellen oder automatischen Modus (neu)
    • Kontinuierliche digitale Bildrotation
    • Einstellbarer Kontrast und Helligkeit
    • Adaptive Gammakurve
    • Kontinuierliche Fluoroskopie-Modalität mit LIH (Last Image
      Hold)
    • Niedrigdosis-Fluoroskopie
    • Timer-Funktion
    • MESSUNGEN: Länge, Winkel, mit manuellem Kalibrierungssystem
      , Textüberlagerung
    • Einrichtung von anatomischen Programmen
    • 80 anatomische Programme im Fluoroskop

    NACHBEARBEITUNGS-BASISFUNKTIONEN:

    • Last Image Hold (LIH)
    • Last Fluoroscopy Run Hold (LRH)
    • Horizontale/vertikale Bildinversion
    • Digitale Bildrotation
    • Graustufenbildinversion
    • Einstellbarer Kontrast und Helligkeit
    • Einstellbare Gammakurve (LUT)
    • Kantenverbesserung
    • Elektronischer Verschluss (rechteckig und kreisförmig)
    • Elektronischer Zoom von 1x bis 5x
    • Elektronisches mobiles Objektiv
    • Mosaik-Übersicht
    • Patientenauswahl für Untersuchungen und Bildverwaltung
    • Patientenuntersuchungen werden in das DICOM-System übertragen

    Eigenschaften

    • Xenox C400 (mit Flachbildschirm) 30×30 oder 21×21 cm
    • 12″ und 9″ Bildverstärker Option erhältlich als Xenox C300
    • Digitale Speicher: 1,5k x 1,5k, mit Aufnahme bis zu 25 fps (für Xenox C400); 1kx1k, mit Aufnahme bis zu 30 Bilder/s (für Xenox C300)
    • 30 kW HV-Generator
    • DUAL COOLING System für sofortige und effektive Wärmeabfuhr
    • DUAL POWER System: Leistungsreservesystem
    • E-Motion-System: C-Bogen-Bewegungen vollständig motorisiert (optional)
    • 215 mm horizontaler Lauf (17 mm in motorisierter Ausführung)
    • Breite Orbitalbewegung 150°
    • C-Bogen, seitliche Drehung: ± 180°

    10“ Touchscreen-Steuerkonsole

    Applications

    • Electrophysiology studies
    • Angiographic procedures
    • Vascular surgery
    • Endovascular applications
    • Urology procedures
    • Catheter procedures
    • Neuroradiology
    • General surgery
    • Traumatology
    • Orthopaedic
    • Interventional radiology

    Options

    • DSA OPTION: Real time DSA with mask, Real time DSA with CO2 contrast liquid, Max opacity modality, Land marking, Road mapping, Mask selection for road mapping function, Virtual Road Mapping using fluorography image, Autoinjector delay selection, “CO2” contrast injection modality, Vascular tracing Function, Mask replace function, “Pixel shifting” function, Stenosi misure. In case the options are present all the relative functions are activated
    • DICOM FUNCTION (Option): DICOM VERIFY, DICOM STORAGE, DICOM WORKLIST, DICOM MEDIA INTERCHANGE, DICOM SEND, DICOM MPPS, DICOM STRUCTURED REPORT, DICOM QUERY/RETRIEVE (Q/R), DICOM PRINT INTERFACE WITH DICOM FILM EDITOR
    • Thermal printer
    • Patient radiation dose measuring device (DAP chamber)
    • Laser localizer for centering the anatomical area to be examined on the I.I. side
    • Remote wireless footswitch
    Product images